Neue Topmodelle für die Motorradklassen A1 und A2

Da auch in unserer Schülerschaft ein gewisses Interesse an Motorrädern besteht und auch ich sehr motorradbegeistert bin, werde ich euch nun ein wenig über die neuen Modelle drei bekannter Hersteller informieren. 

Jetzt, wo das neue Jahr bevorsteht, haben auch die meisten Motorradhersteller ihre Modelle für das Jahr 2021/2022 vorgestellt. Der Fokus liegt, wie auch im letzten Jahr, hauptsächlich auf den Fahrzeugen für die Führerscheinklassen „A1″ und „A2″ , welche nach Erwerb der Fahrerlaubnis mit 16 bzw. 18 Jahren gefahren werden dürfen. Im Fokus dieses Berichtes stehen die neuen Topmodelle der Hersteller KTM, Yamaha und Honda. 

Ganz grundlegend ist bei der Modellentwicklung dieser Generation der Wechsel von der Abgasnorm „EURO4″ auf die neue „EURO5″ Norm. Dies bedeutet, dass die Grenze für Schadstoffemissionen erneut gesenkt wurde, was bei vielen Motorradmodellen dafür gesorgt hat, dass der Motor komplett überarbeitet werden musste. 

KTM hat hierbei große Veränderungen erfahren, denn das ehemalige Modell „Duke 790″ (A2) wird aufgrund der neuen Abgasnorm nicht mehr produziert, aber durch das neue Modell „Duke 890″ (A2) ersetzt. 

Unter anderem wurde  auch das Design der 390er Reihe (A2) erneuert, sowohl von der „RC 390″ als auch von der „Duke 390″. 

Auch die 125er Reihe (A1) hat mit der „RC 125″ und der „Duke 125″ ein neues Design erhalten 

Yamaha hat sich in diesem Jahr ebenfalls für ein neues Design für ihre Modelle entschieden, wobei hier das Hauptaugenmerk auf die Lichtmaske des Fahrzeugs gelegt wurde, denn diese wurde komplett überarbeitet. Sowohl die „MT-07″ (A2), als auch die „MT-125″ (A1) haben aber auch kleinere Neuerungen im Gesamtdesign erhalten. 

Zu guter Letzt hat Honda ihren Modellen teilweise kleinere Neuerungen verpasst. Allen voran geht aber auch hier die Umstellung der Euro-Norm, mit einer Überarbeitung des Motors. Honda bleibt in diesem Jahr, sowohl im Naked-Bike Segment als auch im Sportler Segment wieder beim alten Design, welches schon seit dem letzten Jahr sehr überzeugend am Markt angenommen wurde. Auch die Modelle blieben dieses Jahr wieder bei der „CB125R“ (A1), der „CBR500R“ (A2) und der „CBR650R“ (A2) bzw. der „CB650R“ (A2). 

Jedes Jahr ist es immer wieder ein spannendes Event, wenn Motorradhersteller ihre neuen Modelle vorstellen und es ist auch immer etwas für jeden dabei. Die Motorradwelt bietet so viele Formen, Farben, Varianten, Modelle, etc., dass jeder damit glücklich werden kann. Genau das ist es, was dieses Hobby so unglaublich vielfältig und individuell macht. 

Wenn ihr euch für genauere Informationen Interessiert, findet ihr diese auf den jeweiligen Webseiten der Händler. 

Allzeit gute Fahrt und kommt sicher an euer Ziel. 

Und denkt daran:  Die beste Aussicht gibt´s hinterm Lenker! 

Text: Ludger S.; Beitragsbild: Bild von Pexels auf Pixabay; Bild1: Bild von Web Donut auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.