Griechisch inspirierter Wrap

Es war ein gewöhnlicher Donnerstag im Spätsommer auf der griechischen Insel Kreta. Der alte Pythagoras brütete schon wieder seit Stunden über seinen Matheformeln und starrte auf seine vielen gezeichneten Dreiecke, die ihn mittlerweile selbst etwas verwirrten. Er stand kurz vor der Veröffentlichung einer bahnbrechenden Idee, dem Satz des Pythagoras. Da er so vertieft in seine Arbeit war, vergas er jedoch, etwas zum Mittag zu essen. Er fühlte sich dementsprechend bereits furchtbar schlapp und konnte sich kaum noch konzentrieren. Zu seinem Glück stattete ihm sein Kollege Thales am frühen Nachmittag einen Besuch ab. Thales forschte zur Zeit auch an rechtwinkligen Dreiecken und wollte sich daher mit Pythagoras über seine neuen Erkenntnisse unterhalten. Als er seinen Freund jedoch so ausgelaugt in seinem Kämmerchen vorfand, erschrack er. Pythagoras hing wie ein Schluck Wasser in der Kurve in seinem Stuhl, die Haare standen ihm zu allen Seiten ab und er gab seltsame Laute von sich, wie ,,aaaa Quadraaat… beee, nein ceeeee, die Hypothenu… se …“. Thales wusste, dass sein Freund dringend etwas Nervennahrung brauchte und eilte in die Küche. Dort bereitete er seinem Freund in null Komma nichts sein Spezialrezept für kurz-vor-dem-Zusammenklappen-stehende Mathematiker zu.

Das Rezept

Zutaten für 2 Wraps:

  • 2 Wraps (optional mit Mehrkorn)
  • ein paar Salatblätter
  • 60 g Gurke
  • ca. 10 Weintrauben
  • 10-12 Oliven
  • 50 g Feta

Dressing:

  • 5 EL Naturjoghurt
  • 1 TL Dill (z.B. aus dem TK-Regal)
  • 1 TL Petersilie (z.B. aus dem TK-Regal)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Vermische alle Zutaten für das Dressing in einer kleinen Schüssel.
  2. Wasche die Salatblätter und lasse sie gut abtropfen.
  3. Schneide die Gurke in Halbmondscheiben, halbiere die Oliven und Trauben und schneide den Feta in kleine Würfel.
  4. Lege einen Wrap auf einen Teller oder ein Brett. Streiche die Hälfte der Dressings in Form eines Streifens mittig auf den Wrap. Lege die Salatblätter, die Oliven, die Trauben und den Feta darauf. Klappe zwei gegenüberliegende Seiten des Wraps zur Mitte. Rolle den Wrap nun zu einer Rolle. Beginne dabei an einer der nicht eingeklapten Seiten und rolle den Wrap von dort aus nach oben auf.
  5. Wiederhole Schritt 4 für den zweiten Wrap.

Nachdem Pythagoras den Wrap dankbar auf der Terasse verschlungen hatte, fiel ihm plötzlich ein, wie er seine Formel aufstellen muss und damit den Satz des Pythagoras fertigstellen kann. Er dankte seinem treuen Freund, dass er ihm durch eine so schnelle und leckere Mahlzeit mal wieder aus der Patsche geholfen hatte.

Natürlich ist dieses Rezept nicht nur für Mathematiker gedacht. Im Gegenteil, es eignet sich perfekt für jeden, der noch auf der Suche nach einem einfachen und leckeren Mittagssnack ist. Der Wrap ist perfekt, wenn es mittags einmal schnell gehen soll. Außerdem lässt er sich auch prima in einer Tupperdose oder in Folie eingewickelt mit in die Schule nehmen. Ihr braucht nicht viele Zutaten, könnt nach Belieben aber noch ein paar Hähnchenstreifen hinzufügen, oder den Wrap vegan gestalten.

Ich hoffe, dass euch das Rezept gefällt und euch die nötige Energie für den Rest des Nachmittages gibt. Hinterlasst gerne ein Feedback oder Wünsche für weitere Rezepte in den Kommentaren!

P.S.: Ob die Geschichte von Pythagoras und Thales tatsächlich so passiert ist, kann ich nicht garantieren und ich wage es auch eher zu bezweifeln. Wer weiß, vielleicht war das alles nur ein Tagtraum, während ich diesen Wrap gegessen habe… 😉

Text: Mathilda A.; Bilder: Mathilda A.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.