Friday-Fact

Wusstest du schon, dass … 

… es Fische gibt, die am Meeresgrund Nester bauen, um ihre Eier auszubrüten?  

Vor Kurzem haben Wissenschaftler des Forschungsschiffs „Polarstern“ im arktischen Weddelmeer per Zufall eine riesige Kolonie der brütenden Eisfische entdeckt. Mit einer Größe von schätzungsweise 60 Millionen aktiver Nester, die sich über 240 Quadratkilometer erstrecken, gilt sie als die größte Brutkolonie von Fischen weltweit.  

Ein solches Nest ist meist kreisförmig mit einem Durchmesser von ungefähr 75 Zentimetern und einer Tiefe von rund 15 Zentimetern. Ein Nest enthält etwa 1700 Eier und wird jeweils von einem Fisch bewacht. Die Nester liegen ziemlich nah beieinander, sodass auf drei Quadratmeter ungefähr ein Nest kommt. Die Nester befinden sich in einem Bereich des Weddelmeers, der etwas wärmer als die Umgebung ist und in dem deutlich mehr Nahrung in Form von Algen, Pflanzen und Bakterien vorhanden ist.  

Zudem sind diese Eis-Fische ein wichtiger Bestandteil der Nahrungskette im Weddelmeer, da sich beispielsweise die Weddelrobben von diesen Fischen ernähren.  

Mit Hilfe von Kameras wird diese weltrekordgroße Brutkolonie weiterhin untersucht, um mehr über die Art herauszufinden und sie zu schützen.  

Wenn ihr noch mehr über diese besonderen Fische erfahren wollt,  

findet ihr hier einen interessanten Artikel des Fachmagazins „Current Biology“ : 

https://www.cell.com/current-biology/fulltext/S0960-9822(21)01698-5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.