FRIDAY-FACT

,,Mama, Mama, er hat mich gebissen!“ So etwas von seinem Kind zu hören, ist wahrscheinlich weniger alamierend, wenn die Rede von einem anderen Kind in der Kita ist als z.B. von einem Hund. Jedoch kann ein Menschenbiss mindenstens genauso, wenn nicht deutlich problematischer sein.
Ein menschlischer Biss ist besonders dadurch gefährlich, dass unser Speichel eine sehr hohe Anzahl an Keimen und Krankheitserregern enthält und somit ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht. Dieses würde laut der Frankfurter Rundschau bei Menschen- als auch Katzenbissen bei 45-55 Prozent liegen. Ein Hundebiss führe hingegen nur bei 10-20 Prozent der Fälle zu einer Infektion.
Diese Infektionen können einerseits z.B. zu Leberentzündungen führen ,welche durch übertragene Hepatitisviren (b und c) verursacht werden. Sie können aber auch lebensgefährlich sein, wie bei einem Fall im Jahre 1998. Hier kam ein Mann nach einem Biss mit einer Streptokokkeninfektion erst nach wochenlanger Behandlung aus dem Krankenhaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.