Eine Leckerei, die dir gut tut!

Ob in einer Schulpause, nach dem Mittagessen oder am späten Nachmittag, die meisten von uns lieben von Zeit zu Zeit etwas Süßes. Oftmals wird dabei auf Schokoladenriegel oder sonstigen Süßkram aus dem Supermarkt zurückgegriffen. Doch so lecker die Angebote aus der Süßwarenabteilung auch sind, man sollte sie lieber nur ab und an in Maßen genießen! Das heißt aber nicht, dass du dir nicht trotzdem öfters etwas Süßes gönnen darfst. Schließlich kann Süßes auch gesund sein, wie im Fall von diesem Rezept. Es geht super einfach und vor allem super schnell. Du brauchst dazu nur einen Multizerkleinerer und ein paar weitere Zutaten, die weiter unten aufgelistet sind. Dann kann es auch schon losgehen!

Das Rezept

Zutaten (6 Stück):

  • 85 g getrocknete Cranberrys
  • 40 g Pekannüsse
  • 20 g Haferflocken 
  • ½ EL Kakaopulver 
  • Prise Salz 

Zubereitung:

  1. Gib die Pekannüsse, Haferflocken, das Kakaopulver und das Salz in einen Multi-Zerkleinerer. Mahle alles möglichst fein zusammen.
  2. Gib nun die Cranberrys hinzu und vermixe alle Zutaten zu einer klebrigen Masse. Die Konsistenz sollte weder zu klebrig, noch zu trocken sein, damit die Masse beim Zusammendrücken ihre Form behält. Gib also entweder mehr Cranberrys hinzu, wenn das Resultat zu krümelig ist. Umgekehrt musst du etwas mehr Nüsse oder Haferflocken zugeben, wenn dir die Masse an den Fingern festklebt.
  3. Rolle die Masse zu mittelgroßen Kugeln.
  4. Bewahre sie am besten in einer dichten Tupperdose im Kühlschrank auf.

Jetzt fragst du dich wahrscheinlich, inwiefern diese Energiekugeln gesund sein sollen. Lass es mich dir erklären: Die Cranberries und das Kakaopulver enthalten viele Antioxidantien. Sie verhindern, dass andere Stoffe in unserem Körper mit Sauerstoff reagieren und schützen damit unsere Zellen. Darüber hinaus beinhalten Cranberries Fruchtzucker, der von unserem Köper schnell aufgespalten werden kann. Dadurch gewinnt unser Körper schnell die Energie, die in den Zuckermolekülen gespeichert ist. Haferflocken bestehen hingegen zu ca. 70 Prozent aus sogenannten komplexen Kohlenhydraten. Deren Moleküle sind sehr lang und unser Körper braucht länger um sie zu verarbeiten. In der Folge werden wir längerfristig mit der Energie aus den Haferflocken versorgt. Das steigert vor allem das Sättigungsgefühl. In Pekannüssen finden sich sehr viele ungesättigte Fettsäuren, die sehr wichtig für ein gesundes Herz-Kreislauf-System sind.

Es gibt also gleich mehrere Gründe, weshalb dieser Snack dir und deinen Zellen gut tut. Wenn du gegen eine Zutat allergisch sein solltest oder sie nicht magst, kannst du sie natürlich austauschen. Falls du noch nie Cranberries oder Pekannüsse gegessen hast, werden sich deine Geschmacksknospen vielleicht erst einmal daran gewöhnen müssen. Ich hoffe aber, dass dir die Kugeln schmecken werden und wünsche viel Spaß beim Nachmachen. Äußere gerne dein Feedback in den Kommentaren!

Text: Mathilda A.; Bilder: Mathilda A.; Quellen zur Recherche: www.fitforfun.de, Fivesec Health App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.