Weihnachtsmarkt zu Hause

Zu dieser Jahreszeit schlendern wir normalerweise schon zwischen Buden mit warmen Schmalzkuchen, Crepes und gebrannten Mandeln über den Weihnachtsmarkt und wärmen unsere Finger an heißen Getränken. Für dieses Jahr allerdings sind alle Weihnachtsmärkte aufgrund von Corona abgesagt worden. Das heißt aber nicht, dass Du auf all die schönen Leckereien verzichten musst, die für Dich zur Weihnachtszeit dazugehören. Das Redaktionsteam der Rubrik ,,Tipps&Tricks“ hat dazu vier typische Weihnachtsmarkt-Rezepte für Dich parat, mit denen Du zu Hause Deinen eigenen Weihnachtsmarkt nachbilden kannst.

Gebrannte Mandeln

Zutaten:

  • 200 g Mandeln
  • 1/2 TL Zimt
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 80 ml Wasser

Zubereitung:

  1. Wasser, Zucker und Gewürze in eine noch kalte Pfanne geben.
  2. Die Mischung auf mittlerer Stufe erhitzen und zum Kochen bringen.
  3. Sobald die Masse kocht, die Mandeln zugeben.
  4. Alles bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis das Wasser völlig verdampft ist. Der Zucker wird flüssig, nimmt eine bräunliche Farbe an und karamelisiert. Nach einer Weile wird er krümelig und legt sich um die Mandeln.
  5. Sobald der Zucker gut an den Mandeln haftet und schon wieder beginnt, sich zu verflüssigen, die Pfanne vom Herd nehmen.
  6. Die Mandeln auf einem ausgelegten Backblech verteilt etwas abkühlen lassen und genießen

Hinweise: 1. Beim Karamelisieren bei nicht zu hoher Temperatur stetig rühren, damit der Zucker nicht verbrennt. 2. Die Mandeln zur Aufbewahrung in einen verschließbaren Behälter, wie ein Schraubglas, füllen. 3. Zum Entfernen der Karamellkrusten, Wasser in der Pfanne aufkochen, damit sich der Zucker wieder auflöst. Anschließend die Pfanne mit einem Lappen auswischen.

Mini-Crepes

Zutaten (ca. 6 Stk.):

  • 1 Ei
  • 63 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 125 ml Milch
  • 13 g Butter

Zubereitung:

  1. Die Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen.
  2. In einer Schüssel das Mehl mit der Milch, der Prise Salz, dem Ei und der geschmolzenen Butter verrühren.
  3. Den Crepe-Teig für ca. 30 min in den Kühlschrank stellen.
  4. Jeweils einen kleinen Schöpflöffel des Teiges von beiden Seiten bei niedriger bis mittlerer Hitze in einer kleinen beschichteten Pfanne ausbacken. Da der Teig Fett enthält, muss zum Ausbacken kein zusätzliches verwendet werden.
  5. Die Crepes nach Belieben füllen und servieren.

Bratäpfel

Zutaten (2 Stk.):

  • 20 g Rosinen
  • 2 säuerliche Äpfel
  • 1 Bio-Zitrone
  • 20 g gehackte Nüsse
  • 15 g gehackte Mandeln
  • 35 g rohes Marzipan
  • 2 EL Butter
  • 1 Prise Zimt und Nelken
  • 2 Zimtrinden
  • etwas Vanillejoghurt

Zubereitung:

  1. Die Rosinen ca. 30 min in heißem Wasser einweichen.
  2. Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  3. Eine kleine Auflaufform mit einem Esslöffel Butter einfetten.
  4. Die Bio-Zitrone heiß abwaschen, ein wenig von der Schale abreiben und ein bisschen Saft auspressen.
  5. Die Äpfel waschen und mit einem scharfen Messer von beiden eine ca. 2 cm dicke Scheibe vom oberen Teil abschneiden.
  6. Das Kerngehäuse beider Äpfel aushöhlen und zusätzlich so viel Fruchtfleisch entfernen, dass ein ca. 1 cm dicker Rand bestehen bleibt. Das Fruchtfleisch nicht wegtun, sondern als Snack genießen! 😉
  7. Die Apfelinnenseiten mit dem Zitronensaft beträufeln.
  8. Die gehackten Nüsse und Mandeln ohne Öl in einer Pfanne anrösten und kurz umfüllen.
  9. Die Butter in derselben Pfanne schmelzen. Dann das in Stückchen gezupfte Marzipan, die gerösteten Nüsse, die abgegossenen Rosinen, den Zitronenabrieb, Zimt, Nelken und Salz zugeben und alles miteinander vermengen.
  10. Die Masse mithilfe eines Teelöffels in die Äpfel füllen, jeweils eine Zimtstange hineinstecken und die Deckel andrücken.
  11. Die Äpfel in der Auflaufform ca. 25 min im Ofen backen und anschließend mit Vanillejoghurt servieren.

Kaiserschmarrn

Zutaten (2 Portionen):

  • 2 Eier (M)
  • 60 g Mehl
  • 30 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Pck. Vanillezucker
  • 150 ml Milch
  • ca. 30 ml Sprudelwasser
  • 20 g Butter

Zubereitung:

  1. Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen und zur Seite stellen.
  2. Die Eigelbe mit dem Zucker, der Prise Salz und dem Vanillezucker in einer Schüssel verquirlen bis sich eine schaumige Konsistenz ergibt.
  3. Anschließend im Wechsel das Mehl und die Milch unterrühren, bis beides aufgebraucht ist. Danach das Sprudelwasser untermischen.
  4. Zuletzt den Eischnee vorsichtig unterheben.
  5. Die Butter in einer großen beschichteten Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und den gesamten Teig für ca. 5 min goldbraun ausbacken. Dabei regelmäßig überprüfen, ob die Unterseite bereits gebräunt ist.
  6. Den Kaiserschmarrn mithilfe eines Pfannenwenders vierteln, wenden und auch die andere Seite goldbraun ausbacken.
  7. Nun den Kaiserschmarrn mit dem Pfannenwender in mundgerechte Stücke zerteilen und noch kurz weiter braten, bis er vollkommen gar ist.
  8. Den fertigen Kaiserschmarrn z.B. mit etwas Puderzucker bestäuben und genießen. So erinnert er beinahe an die Schmalzkuchen vom Weihnachtsmarkt.

Wir hoffen, es ist für jeden etwas dabei, wünschen viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit! Wenn Du uns Feedback zu den Rezepten geben möchtest, kannst Du gerne einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen.

Text: Mathilda A.; Beitragsbild: unsplash; Fotos: Mathilda A.; Rezept-Inspiration: smarticular, applethree, sweetsandlifestyle, emmikochteinfach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.