FRIDAY-FACT

Viele wissen bereits, dass der Schlaf zur körperlichen Erholung dient und zahlreiche lebensnotwendige Prozesse, wie die Regeneration unserer Zellen oder das Verarbeiten und Speichern von Eindrücken des vergangenen Tages, in diesem Zustand stattfinden.  

Doch wird es bestimmt neu sein zu erfahren, dass wir jede Nacht etwa 25-mal aufwachen. Diese Wachphasen sind jedoch so kurz, dass wir uns nicht mehr daran erinnern können. Die Dauer ist hier der entscheidende Faktor. Liegt diese nämlich unter drei Minuten, so besitzen wir keine Erinnerung. Bei mehr als drei Minuten kann unser Gehirn diese speichern. 

Des Weiteren sollte der Mehrheit von euch bekannt sein, dass jeder Mensch etwa sieben bis acht Stunden Schlaf braucht. Doch wie verhält es sich bei den Tieren? Die Unterschiede könnten nicht größer sein und die Zeitspanne reicht von durchschnittlich zwei Stunden bei den Giraffen bis zu den Koalas, welche etwa 22 Stunden ihres Tages verschlafen. 

Darüber hinaus entstanden viele weltberühmte Ideen im Schlaf. Das Periodensystem der Elemente von Dimitri Mendelejew oder die Melodie des Liedes „Yesterday“ von Paul McCartney zählen hier zu den bekanntesten.  

Das war´s für diesen Freitag und wir hoffen ihr seid auch diese Woche ein wenig schlauer geworden. 

Seid gespannt auf den nächsten Friday-Fact. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.